Kurzreisen nach Österreich

Kurzreisen nach Österreich

Wer den Luxus und das schöne Leben mag, der wird Wien lieben. Bodenständigere sollten auf einer Kurzreise nach Österreich vor allem die ländlichen Regionen besuchen und dort eine Käsealm besuchen oder eine herzhafte Speise zu sich nehmen.

Österreich gehört zu den beliebtesten Urlaubsregionen Europas. Die vielfältige Landschaft, die zahlreichen Seen und die vielen interessanten Städte ziehen Jahr für Jahr unzählige Besucher an. Die Vielseitigkeit dieses kleinen Alpenlandes bietet für alle Geschmäcker und Bedürfnisse ein passendes Urlaubsangebot: vom hochalpinen Bergsport über historische Städte bis hin zu weltweit berühmten Kulturveranstaltungen. Und dann gibt es da natürlich auch noch die faszinierende Hauptstadt Wien.

Nicht zu vergessen ist aber auch das vielseitige kulinarische Angebot mit den vielen regionalen Spezialitäten und den weit über Österreich hinaus geschätzten Weinen. Zu allen Jahreszeiten bietet Österreich eine Vielzahl von möglichen Reisezielen für einen längeren Aufenthalt oder für eine Kurzreise.

Neben der Anreise mit dem Auto gibt es auch die Möglichkeit, mit dem Zug nach Österreich zu kommen. Das Bahnnetz ist sehr gut ausgebaut. Wer lieber Fliegen möchte, dem stehen mehrere Flughäfen zur Anreise zur Verfügung (z.B. Wien, Salzburg, Innsbruck). Neben der Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und Reisezielen bietet Österreich auch viele gemütliche Unterkünfte und Hotels , die sich auf Sie als Gast freuen. Auch Wellness Pakete für Gäste die sich verwöhnen lassen möchten werden angeboten.

Tirol – Erleben Sie die Natur

Für Bergsteiger und Wanderer ist Tirol wie geschaffen für einen perfekten Urlaub. Das Tauernmassiv, das bis nach Kärnten und ins Salzburger Land reicht, empfängt den Besucher auf luftigen Höhen. „Land im Gebirg“ nennen es die Tiroler selbst. 80 Prozent der Fläche Tirols bestehen aus Hügeln und Felsen. Zwischendrin beherrscht Wasser die Landschaft. Zahlreiche Gebirgsbäche und –flüsse ziehen sich durch die Schluchten und Täler. Der Achensee, Tirols größtes Gewässer, ist eine beliebte Ferienregion für Familien. Städte wie beispielsweise Innsbruck bieten zahlreiche kulturelle Möglichkeiten.

Das Tiroler Zillertal zu Fuß

Eines der beliebtesten Wandergebiete Tirols ist das Zillertal. Hier ist die Landschaft noch weitgehend unberührt. In weiten Gebieten gibt es lediglich Wanderwege und kaum Straßen und Seilbahnen. Trotzdem ist die Region für Wanderer sehr gut erschlossen. Zahlreiche Hütten auf den Wanderwegen bieten Schutz vor Wind und Wetter, aber auch deftige Mahlzeiten und Übernachtungsmöglichkeiten.

Der Achensee: Spaß für die ganze Familie

Am Rande des Karwendelgebirges liegt der romantische Achensee. Besonders Familien schätzen die vielseitigen Freizeitmöglichkeiten dieser Region. Schwimmen, Tauchen, Segeln und Surfen sind hier angesagt, aber auch Wanderungen und Mountainbiken oder Klettern. Im Winter stehen zahlreiche Loipen und alpine Abfahrten in der umliegenden Gebirgsregion zur Verfügung. In allen Jahreszeiten kann man sich in den vielen Wellnesshotels rund um den Achensee so richtig verwöhnen lassen.

Sightseeing in Tirol

Innsbruck empfängt den Besucher mit einer pittoresken Altstadt mit schmalen Gassen und Laubengängen. Die Fassaden der Häuser sind mit üppigen Fresken geschmückt. Innsbruck vereint in harmonischer Weise Gebäude aus der Gotik, der Renaissance und dem Barock mit moderner Architektur. Das Wahrzeichen Innsbrucks ist das weit über die Grenzen hinaus berühmte Goldene Dachl. Nur 25 Kilometer entfernt liegt das Stubaital mit dem mächtigen Stubaier Gletscher. Im Sommer bietet die Region hervorragende Wandermöglichkeiten und traumhafte Ausblicke, im Winter herrscht 100 Prozent Schneesicherheit.
Ein weiteres Schmuckstück Tirols ist Hall in Tirol, eine 700 Jahre alte Kleinstadt, deren historisches Stadtbild nahezu komplett erhalten ist.

Tirol und die Welt

Es kann beschaulich zugehen in Österreich, aber auch für Urlauber, die Unterhaltung suchen, gibt es ein umfangreiches Angebot. In den Ötztaler Alpen beispielsweise bietet Sölden ausgezeichnete Skigebiete in traumhafter Natur, aber auch ein lebendiges und vielseitiges Nachtleben. Die Ötztal-Arena bietet mit ihrer Panoramaplattform ein einzigartiges Erlebnis und einen 360-Grad-Blick von der Zugspitze bis zur Marmolada.

Salzburger Land

Ganz anders als Tirol präsentiert sich das Salzburger Land mit sanften, bewaldeten Hügeln, zahlreichen Seen und kleinen, aber feinen Städten. Das Salzburger Land war schon seit Anfang des 20. Jahrhunderts eine bevorzugte Sommerfrische für die Adelsfamilien. Schon damals wurde hier im Sommer die liebliche Landschaft genossen und an den Uferpromenaden flaniert. Das Salzburger Land bietet darüber hinaus ebenfalls ein breites Spektrum an sportlichen und kulturellen Möglichkeiten.

Die legendären Badeorte

Bad Gastein gehört wohl zu den berühmtesten Heilbädern Europas. Bereits im 15. Jahrhundert erkannte der Arzt und Philosoph Paracelsus die heilende Wirkung der Thermalquellen und legte den Grundstein für die Heilbäderkultur in Österreich. Bad Gastein gilt als St. Moritz der Alpenrepublik und rühmt sich darüber hinaus, den schönsten Wasserfall Österreichs zu besitzen.

Kaum weniger bekannt ist Zell am See, ein mondänes Alpenseebad mit einer schönen Innenstadt, einem pittoresken Hafen und einer Promenade, auf der sich an lauen Sommerabenden vorzüglich flanieren lässt. Im Winter ist Zell am See ein idealer Ausgangspunkt für die Pinzgauer Skiregion mit den Orten Saalbach und Hinterglemm. Eine Seilbahn führt hinauf zum Kitzsteinhorn, wo man sowohl im Winter als auch im Sommer Ski fahren kann.

Der Wolfgangsee

Die idyllische Lage des Wolfgangsees umrahmt von Bergen ist aus zahlreichen Fernsehserien bekannt. Hier kann man die Seele baumeln lassen, während der Blick über den manchmal blau und manchmal grün schimmernden See schweift. Das Wasser des Wolfgangsees ist so sauber, dass sogar der Perlfisch sich in ihm tummelt. Im Sommer gesellen sich zahlreiche Badegäste dazu, aber auch zahlreiche andere Wassersportarten sind auf dem Wolfgangsee möglich. Die umliegenden Berge laden zu Wanderungen oder Fahrradtouren ein. Viele Urlauber zieht es natürlich auch in das berühmte „Weiße Roessl“, um sich dort mit kulinarischen Spezialitäten verwöhnen zu lassen.

Salzburg

Der Besuch der Barockstadt Salzburg ist wie eine Reise in die Vergangenheit. Schon lange gehört die Geburtsstadt Mozarts zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Sehenswürdigkeiten reihen sich wie Perlen aneinander: der barocke Dom, die Residenz, die Franziskanerkirche, der Mozartplatz, das Glockenspiel, die Festung Hohensalzburg …
Ein ganz besonderes Erlebnis ist Salzburg natürlich während der Festspielzeit zu Ostern und im Sommer mit zahlreichen Konzerten und Opernaufführungen.

Auf der Romantikstraße von Salzburg nach Wien

Eine besondere Entdeckungsreise ist die Fahrt auf der Romantikstraße von Salzburg nach Wien. Auf 380 Kilometer führt sie durch wunderschöne Landschaften vorbei an zahlreichen Sehenswürdigkeiten mitten in die bezaubernde und charmante Hauptstadt Österreichs. Schlösser und Burgen thronen majestätisch über dem Ufer der Donau, es geht durch malerische Weinberge und historische Altstädte. Der Mondsee, der Hallstädter See und der Traunsee liegen genauso auf dieser romantischen Strecke wie der bereits erwähnte Wolfgangsee. Vorbei kommt man auch an der Kaiserstadt Bad Ischl, die ebenfalls auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe steht. Weiter geht es dann beispielsweise vorbei an Bad Hall mit seinen elf Jodsolequellen und an Steyr, das mit seinen historischen Bauten aus der Zeit der Gotik bis hin zum Rokoko eine der schönsten Altstadtkerne in Europa besitzt. Auch Enns, die älteste Stadt Österreichs liegt auf dem Weg und lädt zu einem Bummel ein.
Schließlich kommt man in die Wachau mit ihrer beeindruckenden Landschaft aus Tälern, Auwäldern und Weinbauterrassen. Der Weinbau spielt in dieser klimatisch begünstigten Region eine große Rolle. Der Wachauer Riesling und der Grüne Veltliner gehören zu den Spitzengewächsen, die weit über die Grenzen Österreichs hinaus berühmt sind. Die historischen Städte Melk und Krems sind unbedingt einen Besuch wert, genauso wie das Renaissanceschloss Schallaburg mit seinem Arkadengang aus dem 16. Jahrhundert.

Wien: eine Stadt zum Träumen

Wien ist eine Stadt, in der die glorreiche Vergangenheit noch allgegenwärtig ist. Monumentale Bauten aus der großen Kaiserzeit begleiten einen auf Schritt und Tritt. Das weithin sichtbare Wahrzeichen Wiens ist der Stephansdom mit dem habsburgischen Doppeladler. Südlich des großzügigen Stephansplatzes zeigt sich hingegen eine ganz andere Welt: enge, mittelalterliche Gassen, welche die verwinkelte Altstadt bilden. Hier gibt es unzählige Geschäfte, Restaurants und Cafés. Der Michelplatz an der Wiener Hofburg wirkt dagegen wieder feudal. Nach einem Besuch der früheren Machtzentrale der Habsburger kann man auf dem Michelplatz im legendären Café Griensteidl gemütlich einen Großen Braunen oder einen Verlängerten genießen, bevor es weiter geht zu den zahlreichen anderen Sehenswürdigkeiten, welche diese wunderbare und liebenswerte Stadt zu bieten hat.