Gera – Die kleinste Großstadt Deutschlands

27. Juli 2010 13:26

Die Stadt Gera liegt im Bundesland Thüringen und ist mit knapp 100.000 Einwohnern die kleinste Großstadt der Bundesrepublik Deutschlands. Dennoch hat die Stadt viel zu bieten, auch wenn das von vielen Besuchern nicht erwartet wird. So befindet sich in der Stadt eine anerkannte Hochschule, welche zu den größeren Universitäten in Ostdeutschland gezählt wird. Ebenso finden sich in Gera viele interessante Bauwerke, die den Besuchern einen Eindruck der Zeitgeschichte Geras liefern. Diese war übrigens besonders durch die DDR geprägt, da Gera damals ein wichtiges Zentrum des SED-Regimes war.

Am bedeutendsten für die Entwicklung Geras war der Status der Residenzstadt, welchen die Stadt ab dem Jahr 1564 tragen durfte. Im weiteren Verlauf verlief die Entwicklung Geras relativ ruhig, was sich aber mit der Beendigung des zweiten Weltkrieges änderte. So wurde die fast vollständig zerstörte Stadt wieder aufgebaut und wurde für die DDR ein wichtiger Industriestandort, in dem der Uranbergbau vorangetrieben wurde. Heute ist Gera die größte Stadt in Mitteldeutschland und ein wichtiges kulturelles und wirtschaftliches Zentrum Thüringens.

Besucht man die Stadt Gera, so sollte man auf keinen Fall vergessen, dass etwas außerhalb gelegene Schloss Osterstein zu besichtigen. Dort finden in regelmäßigen Abständen Austellungen und Veranstaltungen statt, sodass das Schloss ein echter Besuchermagnet geworden ist. Ebenso sollte man das herrschaftliche Theater der Stadt Gerade besuchen, welches in einem Prachtbau untergebracht ist und ein abwechslungsreiches und vor allem professionelles Programm anbietet. Ebenso ist das Stadtmuseum im ehemaligen Zucht- und Waisenhaus einen Besuch wert, da man hier viel über die Stadtgeschichte und die Einflüsse der Deutschen Demokratischen Republik erfahren kann.

Gera mal anders: „Jung, modern und offen für Innovationen

Nach der Wiedervereinigung im Jahr 1990 konnte auch die Stadt Gera von der finanziellen Förderung durch den Soli proftieren, weshalb man eine gut ausgebaute Infrastruktur vorfindet. Ebenso wie in fast allen anderen Städten stellt die Geraer Innenstadt das Zentrum der Stadt dar. Hier trifft man sich nicht nur zum Essen, Trinken und Quatschen, sondern auch zum Einkaufen und Verweilen. Ein echtes Highlight, welches alljährlich in Gera stattfindet ist übrigens das Festival der Flammenden Sterne. Im Zuge dieses internationalen Feuerwerkfestivals finden viele Feuerwerke statt, welche Bewohner und Besucher gleichermaßen faszinieren.

Möchte man ausgelassen einkaufen, so sollte man sich in die erst kürzlich eröffneten Gera-Arcaden begeben. Dort findet man viele unterschiedliche Geschäfte und alles was das Herz begehrt. Im Umfeld des Einkaufszentrums finden sich außerdem viele Cafés und Restaurants, wo man bei Kaffee und Kuchen den Einkaufsstress vergessen kann und Kraft für weitere Erlebnisse tankt. Ebenso gibt es in Gera viele Bars und Nachtclubs, in denen man vor allem am Wochenende bis in die frühen Morgenstunden ausgelassen feiern kann. Möchte man sich hingegen von den Strapazen des Alltags erholen, so sollte man einen der zahlreichen Stadtparks besuchen. Besonders der Tierpark Gera überzeugt durch seine unberührte Natur und die vielen Erlebnisse mit Tieren, die besonders für Familien ein interessantes und zugleich günstiges Ausflugsziel darstellen. Eine Alternative zum Tierpark ist übrigens der Hofwiesenpark, in dem auch die Bundesgartenschau im Jahr 2007 stattfand. Dort versammeln sich vor allem an sonnigen Tagen Bewohner und Besucher um ein paar schöne Stunden im Freien zu erleben.

Erreicht werden kann Gera übrigens mit dem Auto oder mit der Deutschen Bahn, sodass man bei der Wahl der passenden Anreisemöglichkeit alle Freiheiten hat. Ebenso finden sich mehrere Hotels und Pensionen, die den Besuchern eine angemessene Unterkunft bieten. Dort erfährt man übrigens auch mehr über ergänzende Angebote und aktuelle Veranstaltungen, weshalb man unbedingt mit den Angestellten in Kontakt treten sollte. Man wird garantiert überrascht sein, wie fortschrittlich und modern sich die kleinste Großstadt der Bundesrepublik Deutschland ihren Besuchern präsentiert.

Leave a Reply