Archiv vom Juni, 2010

Kurzinfo: Das heutige Kiel ist  Landeshauptstadt des nördlichsten deutschen Bundeslandes Schleswig-Holstein und einer der wichtigsten Naturhäfen der Ostsee. 1871 gewann der Hafen an Bedeutung, weil der Kaiser ihn zum Reichskriegshafen erklärte. Die Flüsse Schwentine und Eider queren die Stadt; hier endet der Nord-Ostsee-Kanal. Die Außenbezirke der Stadt münden in die während der letzten Eiszeit entstandene Holsteinische Schweiz. Dieser Naturpark gehört zu den wichtigsten norddeutschen Tourismusregionen. Die Stadt selbst hat durchaus mehr zu bieten als die bis ins Ausland bekannte „Kieler Woche“. Trotz erheblicher Zerstörung im Zweiten Weltkrieg ist es gelungen, einige Sehenswürdigkeiten zu erhalten beziehungsweise wiederherzustellen.

Chemnitz als drittgrößte Stadt Sachsens bietet viel Sehens- und Erlebenswertes. Sie vermag als Stadt der Moderne zu gelten aufgrund moderner Baukunst, Ausstellungen moderner Kunst und Inszenierungen moderner Stücke. Diese Stadt gilt als das Tor zum Erzgebirge. Im Übrigen gehen viele bedeutsame Erfindungen auf Chemnitzer zurück: Der deutsche Werkzeugmaschinenbau hat hier seinen Ursprung, auch das Feinwaschmittel und der Thermosbehälter. Gerade in den letzten Jahrzehnten wurde viel dafür getan, die Stadt mit ihren grauen Betonfassaden attraktiver zu gestalten – was mit Hilfe namhafter Architekten gut gelang. Mittlerweile sind die vorhanden gewesenen historischen Gebäude passend eingebunden in die moderne Architektur.

Braunschweig – die Stadt Heinrichs des Löwen – ist eine Großstadt im südöstlichen Niedersachsen und nach Hannover die zweitgrößte Stadt Niedersachsens. Sie gehört seit 2005 zur Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg. Als bedeutsamer Standort für Wissenschaft und Forschung erhielt sie den Titel „Stadt der Wissenschaft 2007“. Unter anderem drei Hochschulen, das Luftfahrt-Bundesamt und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt sind in der Löwenstadt beheimatet. Darüber hinaus ist sie ein überaus dynamischer Wirtschafts- und Handelsstandort und kann sogar mit einem breitgefächerten Kulturangebot aufwarten. Beidseitig des Flusses Oker liegt die Löwenstadt zwischen dem nördlichen Harzvorland und dem Norddeutschen Tiefland.